Themen
Typ
Zielgruppe

Programm

Freitag

Ab 9:00

Ort: F 301

Fruchfolge-Kreislauf - Eine Fruchtfolge wird erlebbar!

Marie Luise Wohlmuth und Angelika Hromatka - Universität für Bodenkultur

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit eine 10-jährige Fruchtfolge zu durchwandern und die Kulturen näher kennen zu lernen.
Informationen zu den Kulturen, ihren Wurzelsystemen, zur Humus- und Nährstoffbilanz finden Sie in der Pagode in der Mitte der Fruchtfolge.
Zusätzlich können Sie in der Pagode “Humus und Boden” ganztägig mit der Humus-Trend-Waage die Humuswirkung ihrer Fruchtfolge auf den Boden testen.

Outdoor-Seminar

Freitag

9:30 - 9:50

Ort: Granarium

Bio-Grünland-Saatgutvermehrer gesucht … so funktioniert es!

Bernhard Krautzer - Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Grünland und Viehwirtschaft

Der Bedarf an Bio-Saatgut für Grünland und Feldfutterbau wird sprunghaft steigen. Eine Herausforderung und Chance für Bio-Landwirt*innen, in die Saatgutproduktion einzusteigen.

Vortrag

Freitag

10:20 - 10:40

Ort: F 301

Fruchtfolge-Kreislauf

Marie-Luise Wohlmuth und Andreas Surböck - Universität für Bodenkultur, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Was ist bei der Planung einer Fruchtfolge zu beachten? Wie wirkt sie sich auf Humus und Nährstoffe aus? Wandern Sie mit uns durch den Fruchtfolgeparcours und besprechen wir gemeinsam diese und weitere Fragen. Zusätzlich können Sie in der Pagode “Humus und Boden” ganztägig mit der Humus-Trend-Waage die Humuswirkung Ihrer Fruchtfolge auf den Boden testen.

Outdoor-Seminar

Freitag

10:20 - 10:40

Ort: Granarium

Lebensmittel statt Futtermittel vom Bio-Ackerbaubetrieb

Daniel Lehner - Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Klimaveränderung und neue Konsumtrends ermöglichen neue Kulturen im Bio-Ackerbau, bereichern so die Biodiversität und schaffen zusätzliche Einkommensmöglichkeiten für Landwirt*innen.

Vortrag

Freitag

10:20 - 10:40

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Mit Nützlingsblühstreifen Förderung der Biodiversität und Pflanzenschutz vereinen – ein EIP-AGRI-Projekt

Thomas Drapela - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Das vorgestellte Projekt verfolgt den Ansatz durch Nützlingsblühstreifen Gegenspieler von Blattläusen zu fördern und in Folge das Risiko einer Nanovireninfektion der Kultur (Ackerbohnen) zu minimieren: Pflanzenschutz Hand in Hand mit Biodiversitätsförderung.

Outdoor-Seminar

Freitag

10:45 - 11:30

Ort: Vorführfläche Tierhaltung

Feldfutter effizient beweiden - worauf Sie im Trockengebiet achten sollten

Manuel Winter - Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Welche Futtermischungen sind für das Trockengebiet geeignet? Worauf sollte man im Management achten und wie können auch hohe Bestände mit Weidetieren effizient genützt werden?

Outdoor-Seminar

Freitag

11:00 - 11:30

Ort: S 504

Die Vorteile einer permanenten Begrünung

Ingmar Prohaska - HUMUS Bewegung

Wie können wir unsere Böden möglichst dauerhaft begrünt halten, damit die Bodenfruchtbarkeit fördern und Humus aufbauen? Ingmar Prohaska ist Fachmann für Untersaaten, Begleitsaaten und Zwischenfruchtmischungen bei der HUMUS Bewegung.

Outdoor-Seminar

Freitag

11:15 - 11:45

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Bestäuberförderung durch Blühstreifen

Peter Meindl - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Wildbienen und andere bestäubende Insekten spielen eine wichtige Rolle bei der Ertragssteigerung in verschiedenen Kulturen. Auch im Ackerbau profitieren wir von Bestäubern und anderen Nützlingen. Blühstreifen bieten Nahrung und Lebensraum für diese Insekten.

Outdoor-Seminar

Freitag

11:15 - 11:30

Ort: F 345

Schilf im vielseitigen Einsatz

Jacobus van Hoorne - Schilfschneidereibetrieb J. van Hoorne

Outdoor-Seminar

Freitag

11:40 - 12:00

Ort: S 504

Praktische Erfahrungen mit der Regenerativen Landwirtschaft

Franz Brunner und Hubert Stark - HUMUS Bewegung

Wie schaffen wir den Wandel hin zu einer Form der Landbewirtschaftung, die Humus aufbaut, den Boden belebt und langfristig gute Erträge bringt?

Vortrag

Freitag

12:00 - 12:45

Ort: Sortenschau

Sortenschau für Konsument*innen

Wolfgang Binder-Laki - BIO AUSTRIA Burgenland

Outdoor-Seminar

Freitag

13:00 - 14:00

Ort: Sortenschau

Mais, Öl- und Eiweißfrüchte für den Bioanbau im Pannonikum

Klemens Mechtler - AGES Institut für nachhaltige Pflanzenproduktion

Kurze Vorstellung der kulturartspezifischen Vorzüge und Herausforderungen in Bezug auf Wasserbedarf, Bestandesetablierung, Fruchtfolgestellung, Beikrautmanagement, Anbauverband (Reihenweiten, Abstand in der Reihe), wo gegeben Sortenvariabilität, Abreife- und Leistungsverhalten.

Outdoor-Seminar

Freitag

13:00 - 14:00

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Hase, Fasan und Rebhuhn in der Kulturlandschaft. Gibt es noch Hoffnung?

Aldin Selimovic - Forschungsinstitut für Wildtierkunde (FIWI)

Hase, Fasan und Rebhuhn gelten als ausgezeichnete Bio-Indikatoren. Diese Arten zeigen uns wie weit wir die Lebensräume verändern und ob ein Zusammenleben vom Mensch mit diesen Arten möglich ist. Wie werden deren Bestände durch die Intensivierung der Landwirtschaft beeinflusst? Welche Rolle spielt die Bio-Landwirtschaft? Welche Rolle spielt die Jagd? Wie groß ist das Konfliktpotential, das diese Arten mit sich bringt? Wie sollten wir mit Wildschäden an Feldern umgehen? All diese Fragen beantworten wir vor Ort und freuen uns auf eine rege Diskussion.

Exkursion

Freitag

13:50 - 14:10

Ort: Granarium

(R)Evolution des Weizens – Die Gattung Triticum und ihre Diversität

Heinrich Grausgruber - Universität für Bodenkultur

Seit 12.000 Jahren spielt Weizen in unserer Ernährung eine wesentliche Rolle. Was macht diese Gattung und ihre Diversität so einmalig und ist der moderne Weizen wirklich ungesund? Ein Ausflug in die Evolution und Revolution des Weizens und die Besonderheiten der einzelnen Arten.

Vortrag

Freitag

14:00 - 15:30

Ort: Haltestelle Shuttlebus

Faszination Ackersutte

Kurt Grafl - Verein Berta

Begleiten Sie uns auf unsere Exkursion und lassen Sie sich den Einblick in die faszinierende Welt der Burgenländischen Ackersutten nicht entgehen! Sie erfahren dabei alles über das Projekt „SuttenReich Burgenland“, in dem gemeinsam mit Landwirt*innen zukunftsweisende Maßnahmen zum Erhalt dieser Lebensräume entwickelt werden.

Exkursion

Freitag

14:15 - 14:35

Ort: Granarium

Erosionsschutz und Ressourcenschonung im Biomaisanbau

Johannes Schürz - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Mais liefert als C4-Pflanze höchste Energieerträge bei niedrigem Wasserverbrauch. Starkregenereignisse können für die Hackfrucht bei Kultivierung in Hanglagen aber in Bezug auf Erosion zum Problem werden. Ein Projekt des Biokompetenzzentrums Schlägl widmet sich dieser Thematik.

Vortrag

Freitag

14:30 - 14:50

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Mit Nützlingsblühstreifen Förderung der Biodiversität und Pflanzenschutz vereinen – ein EIP-AGRI-Projekt

Thomas Drapela - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Das vorgestellte Projekt verfolgt den Ansatz durch Nützlingsblühstreifen Gegenspieler von Blattläusen zu fördern und in Folge das Risiko einer Nanovireninfektion der Kultur (Ackerbohnen) zu minimieren: Pflanzenschutz Hand in Hand mit Biodiversitätsförderung.

Outdoor-Seminar

Freitag

14:45 - 15:05

Ort: Granarium

Praxisrelevanz von Mischkulturen im Bio-Ackerbau

Martin Fischl - Landwirtschaftskammer Niederösterreich

Mischkulturen können mit pflanzenbaulich interessanten Effekten aufwarten, wie vorbeugende Beikrautregulierung, vorbeugende Schaderregerregulierung und im besten Fall auch höhere Flächenproduktivität. Im Vortrag werden speziell erfolgreiche Beispiele von Leguminosen-Getreidemischkulturen beleuchtet.

Vortrag

Freitag

14:45 - 15:15

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Blühstreifen - Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Co.

Peter Meindl - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Viele nützliche Insekten benötigen Blüten zum Überleben. Schon mit einfachen Maßnahmen im Garten oder um den Hof kann man sie fördern. Wir profitieren von einer besseren Bestäubung im Obst- und Gemüsegarten oder von gefräßigen Blattlausräubern und anderen Nützlingen.

Outdoor-Seminar

Freitag

14:45 - 15:45

Ort: Seminarpagode Kulturartenschau

Gemüsestreifzug

Andrea Rieß - City Farm Augarten

Rundgang für Haus- und Hobbygärtner*innen durch die Vielfalt heimischer Gemüsesorten.

Kulinarischer Genuss beginnt im Beet vor der Haustür. Lassen Sie sich beim Sortenrundgang von der heimischen Gemüsevielfalt inspirieren. Die Auswahl ist viel größer als das Angebot im Supermarkt.

Outdoor-Seminar

Freitag

15:00 - 15:20

Ort: F 301

Fruchtfolge-Kreislauf

Marie-Luise Wohlmuth und Andreas Surböck - Universität für Bodenkultur, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Was ist bei der Planung einer Fruchtfolge zu beachten? Wie wirkt sie sich auf Humus und Nährstoffe aus? Wandern Sie mit uns durch den Fruchtfolgeparcours und besprechen wir gemeinsam diese und weitere Fragen. Zusätzlich können Sie in der Pagode “Humus und Boden” ganztägig mit der Humus-Trend-Waage die Humuswirkung Ihrer Fruchtfolge auf den Boden testen.

Outdoor-Seminar

Freitag

15:10 - 15:30

Ort: Granarium

Marktgärtnerei: Das Comeback der Kleinstruktur

Johannes Pelleter - Grand Garten

Wirtschaftlicher Erfolg auf kleinsten Flächen ist möglich! Die Marktgärtnerei verbindet traditionelles Handwerk mit gärtnerischer Innovation und zeigt, wie leistungsstark, ökologisch und zukunftsweisend kleinstrukturierter Gemüsebau sein kann.

Vortrag

Freitag

15:10 - 15:40

Ort: S 504

Praktische Anwendung von Komposttee

Gerhard Weißhäupl - HUMUS Bewegung

Gerhard Weißhäupl hat langjährige Erfahrung mit der Herstellung und dem Einsatz von Komposttee auf seinen Feldern. Welche Vorteile bringt die Komposttee-Anwendung? Worauf ist bei der Herstellung zu achten?

Outdoor-Seminar

Freitag

15:15 - 16:00

Ort: Sortenschau

Sortenschau für Produzent*innen

Franz Traudtner - BIO AUSTRIA Burgenland

Outdoor-Seminar

Freitag

16:00 - 17:00

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Artenvielfalt und Landwirtschaft – kein Widerspruch

Arno Cimadom - Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Auf ökologisch bewirtschafteten Flächen können auch spannende Tiere und Pflanzen entdeckt werden. Hecken, Blühstreifen und Feldraine zwischen den Ackerflächen bergen wichtige Rückzugsräume für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten. Diese Vielfalt gilt es zu fördern.

Exkursion

Samstag

Ab 9:00

Ort: F 301

Fruchtfolge-Kreislauf - Eine Fruchtfolge wird erlebbar!

Marie-Luise Wohlmuth und Cecilie Foldal - Universität für Bodenkultur

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit eine 10-jährige Fruchtfolge zu durchwandern und die Kulturen näher kennen zu lernen.

Informationen zu den Kulturen, ihren Wurzelsystemen, zur Humus- und Nährstoffbilanz finden Sie in der Pagode in der Mitte der Fruchtfolge.

Zusätzlich können Sie in der Pagode “Humus und Boden” ganztägig mit der Humus-Trend-Waage die Humuswirkung Ihrer Fruchtfolge auf den Boden testen.

Outdoor-Seminar

Samstag

10:00 - 10:20

Ort: F 301

Fruchtfolge-Kreislauf

Marie-Luise Wohlmuth und Andreas Surböck - Universität für Bodenkultur, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Was ist bei der Planung einer Fruchtfolge zu beachten? Wie wirkt sie sich auf Humus und Nährstoffe aus? Wandern Sie mit uns durch den Fruchtfolgeparcours und besprechen wir gemeinsam diese und weitere Fragen. Zusätzlich können Sie in der Pagode “Humus und Boden” ganztägig mit der Humus-Trend-Waage die Humuswirkung ihrer Fruchtfolge auf den Boden testen.

Outdoor-Seminar

Samstag

10:30 - 10:50

Ort: Granarium

Konkrete Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität am Hof/Feld

Eva Marthe - BIO AUSTRIA

Auch Biobetriebe müssen dem Artenverlust entgegenwirken. Schon kleine Maßnahmen haben dabei oft eine große Wirkung. Lernen Sie verschiedene Biodiversitätsmaßnahmen für Ihren Biobetrieb kennen.

Vortrag

Samstag

10:40 - 11:00

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Mit Nützlingsblühstreifen Förderung der Biodiversität und Pflanzenschutz vereinen – ein EIP-AGRI-Projekt

Thomas Drapela - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Das vorgestellte Projekt verfolgt den Ansatz durch Nützlingsblühstreifen Gegenspieler von Blattläusen zu fördern und in Folge das Risiko einer Nanovireninfektion der Kultur (Ackerbohnen) zu minimieren: Pflanzenschutz Hand in Hand mit Biodiversitätsförderung.

Outdoor-Seminar

Samstag

10:55 - 11:15

Ort: Granarium

Frisches Gemüse im Winter ernten

Andrea Rieß - City Farm Augarten

Der Winter ist die verlorene Jahreszeit im Garten. Viele Gemüsearten sind frostfester, als wir ihnen das zugetraut haben. Wer aber im Winter ernten will, muss im Sommer beginnen.

Vortrag

Samstag

11:15 - 11:30

Ort: F 345

Schilf im vielseitigen Einsatz

Jacobus van Hoorne - Schilfschneidereibetrieb J. van Hoorne

Outdoor-Seminar

Samstag

11:20 - 11:50

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Blühstreifen - Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Co.

Peter Meindl - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Viele nützliche Insekten benötigen Blüten zum Überleben. Schon mit einfachen Maßnahmen im Garten oder um den Hof kann man sie fördern. Wir profitieren von einer besseren Bestäubung im Obst- und Gemüsegarten oder von gefräßigen Blattlausräubern und anderen Nützlingen.

Outdoor-Seminar

Samstag

11:45 - 12:15

Ort: S 504

Die Vorteile einer permanenten Begrünung

Ingmar Prohaska - HUMUS Bewegung

Wie können wir unsere Böden möglichst dauerhaft begrünt halten, damit die Bodenfruchtbarkeit fördern und Humus aufbauen? Ingmar Prohaska ist Fachmann für Untersaaten, Begleitsaaten und Zwischenfruchtmischungen bei der HUMUS Bewegung.

Outdoor-Seminar

Samstag

11:50 - 12:10

Ort: Granarium

Permakultur: Wirtschaften im Zusammenspiel mit der Natur

Thomas Meier - Permakultur-Akademie im Alpenraum

Permakultur vereint Lebensmittelproduktion und Förderung von biologischer Vielfalt auf und im Umfeld der Anbauflächen. Die Kombination von Nutztierhaltung, Waldwirtschaft und Ackerbau in Anlehnung an die natürlichen Kreisläufe ermöglicht gute Erträge und wirkt sich positiv auf das Klima aus.

Vortrag

Samstag

12:00 - 12:45

Ort: Sortenschau

Sortenschau für Produzent*innen

Robert Schneider - BIO AUSTRIA

Outdoor-Seminar

Samstag

12:45 - 13:05

Ort: Granarium

Agroforst – viele Vorteile für Betrieb und Umwelt

Peter Meindl - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Die Kombination von klassischem Ackerbau und Gehölznutzung auf einer Fläche kann viele positive Auswirkungen haben. Von der Biodiversitätsförderung über den Einfluss auf Klima und Erosion bis hin zur Nutzung von Früchten oder Wertholz.

Vortrag

Samstag

13:20 - 13:50

Ort: S 504

Praktische Anwendung von Komposttee

Gerhard Weißhäupl - HUMUS Bewegung

Gerhard Weißhäupl hat langjährige Erfahrung mit der Herstellung und dem Einsatz von Komposttee auf seinen Feldern. Welche Vorteile bringt die Komposttee-Anwendung? Worauf ist bei der Herstellung zu achten?

Outdoor-Seminar

Samstag

13:20 - 14:20

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Hase, Fasan und Rebhuhn in der Kulturlandschaft. Gibt es noch Hoffnung?

Aldin Selimovic - Forschungsinstitut für Wildtierkunde (FIWI)

Hase, Fasan und Rebhuhn gelten als ausgezeichnete Bio-Indikatoren. Diese Arten zeigen uns wie weit wir die Lebensräume verändern und ob ein Zusammenleben vom Mensch mit diesen Arten möglich ist. Wie werden deren Bestände durch die Intensivierung der Landwirtschaft beeinflusst? Welche Rolle spielt die Bio-Landwirtschaft? Welche Rolle spielt die Jagd? Wie groß ist das Konfliktpotential, das diese Arten mit sich bringt? Wie sollten wir mit Wildschäden an Feldern umgehen? Alle diese Fragen beantworten wir vor Ort und freuen uns auf eine ausgiebige Diskussion.

Exkursion

Samstag

13:30 - 14:30

Ort: Seminarpagode Kulturartenschau

Gemüsestreifzug

Andrea Rieß - City Farm Augarten

Rundgang für Haus- und Hobbygärtner*innen durch die Vielfalt heimischer Gemüsesorten.

Kulinarischer Genuss beginnt im Beet vor der Haustür. Lassen Sie sich beim Sortenrundgang von der heimischen Gemüsevielfalt inspirieren. Die Auswahl ist viel größer als das Angebot im Supermarkt.

Outdoor-Seminar

Samstag

14:00 - 14:30

Ort: F 331

Familienworkshop: Der Igel – ein nützlicher Gast im Naturgarten

- nanu- Verein für Naturpädagogik, Neugierde und Umweltbildung

In diesem Mitmach- Workshop beschäftigen wir uns mit dem Igel, einem oft heimlichen Bewohner unserer Nachbarschaft. Gemeinsam gestalten wir einen igelfreundlichen Garten, stellen ein Igel-Menü zusammen, überlegen uns, wie ein Igel sein Jahr verbringt und basteln einen Igel aus Papier.

Outdoor-Seminar

Samstag

14:00 - 14:45

Ort: Sortenschau

Sortenschau für Konsument*innen

Robert Schneider - BIO AUSTRIA

Outdoor-Seminar

Samstag

14:10 - 14:40

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Bestäuberförderung durch Blühstreifen

Peter Meindl - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Wildbienen und andere bestäubende Insekten spielen eine wichtige Rolle bei der Ertragssteigerung in verschiedenen Kulturen. Auch im Ackerbau profitieren wir von Bestäubern und anderen Nützlingen. Blühstreifen bieten Nahrung und Lebensraum für diese Insekten.

Outdoor-Seminar

Samstag

14:45 - 16:15

Ort: Haltestelle Shuttlebus

Faszination Ackersutte

Kurt Grafl - Verein Berta

Begleiten Sie uns auf unsere Exkursion und lassen Sie sich den Einblick in die faszinierende Welt der Burgenländischen Ackersutten nicht entgehen! Sie erfahren dabei alles über das Projekt „SuttenReich Burgenland“, in dem gemeinsam mit Landwirt*innen zukunftsweisende Maßnahmen zum Erhalt dieser Lebensräume entwickelt werden.

Exkursion

Samstag

15:00 - 15:20

Ort: F 301

Fruchtfolge-Kreislauf

Marie-Luise Wohlmuth und Andreas Surböck - Universität für Bodenkultur, Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Was ist bei der Planung einer Fruchtfolge zu beachten? Wie wirkt sie sich auf Humus und Nährstoffe aus? Wandern Sie mit uns durch den Fruchtfolgeparcours und besprechen wir gemeinsam diese und weitere Fragen. Zusätzlich können Sie in der Pagode “Humus und Boden” ganztägig mit der Humus-Trend-Waage die Humuswirkung ihrer Fruchtfolge auf den Boden testen.

Outdoor-Seminar

Samstag

15:30 - 16:00

Ort: F 331

Familienworkshop: Der Igel – ein nützlicher Gast im Naturgarten

- nanu- Verein für Naturpädagogik, Neugierde und Umweltbildung

In diesem Mitmach- Workshop beschäftigen wir uns mit dem Igel, einem oft heimlichen Bewohner unserer Nachbarschaft. Gemeinsam gestalten wir einen igelfreundlichen Garten, stellen ein Igel-Menü zusammen, überlegen uns, wie ein Igel sein Jahr verbringt und basteln einen Igel aus Papier.

Outdoor-Seminar

Samstag

15:30 - 15:50

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Mit Nützlingsblühstreifen Förderung der Biodiversität und Pflanzenschutz vereinen – ein EIP-AGRI-Projekt

Thomas Drapela - Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Das vorgestellte Projekt verfolgt den Ansatz durch Nützlingsblühstreifen Gegenspieler von Blattläusen zu fördern und in Folge das Risiko einer Nanovireninfektion der Kultur (Ackerbohnen) zu minimieren: Pflanzenschutz Hand in Hand mit Biodiversitätsförderung.

Outdoor-Seminar

Samstag

16:00 - 17:00

Ort: Treffpunkt Exkursionen - Messebüro

Artenvielfalt und Landwirtschaft – kein Widerspruch

Arno Cimadom - Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Auf ökologisch bewirtschafteten Flächen können auch spannende Tiere und Pflanzen entdeckt werden. Hecken, Blühstreifen und Feldraine zwischen den Ackerflächen bergen wichtige Rückzugsräume für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten. Diese Vielfalt gilt es zu fördern.

Exkursion

Samstag

16:30 - 17:00

Ort: F 331

Familienworkshop: Der Igel – ein nützlicher Gast im Naturgarten

- nanu- Verein für Naturpädagogik, Neugierde und Umweltbildung

In diesem Mitmach- Workshop beschäftigen wir uns mit dem Igel, einem oft heimlichen Bewohner unserer Nachbarschaft. Gemeinsam gestalten wir einen igelfreundlichen Garten, stellen ein Igel-Menü zusammen, überlegen uns, wie ein Igel sein Jahr verbringt und basteln einen Igel aus Papier.

Outdoor-Seminar

Attraktionen

Freitag, Samstag

Ort: K 702

Hüpfburg im Traktorformat

PANNATURA

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 706

Kinderschminken

Kinderfreunde Burgenland

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 706

Spielebus mit diversen Stationen

Kinderfreunde Burgenland

Malen, Geschicklichkeit, Riesenseifenblasen, Riesenbausteine

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 704

Bauerngolf

Esterhazy Kids

Zielschießen mit Gummistiefeln

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 704

Quiz "Damals und Heute"

Esterhazy Kids

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 704

Kreativstation

Esterhazy Kids

Knetbeton und Naturmaterialien

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: F 317

Basteln mit Naturmaterialien

Naturschutzjugend & Naturparke Neusiedlersee - Leithagebirge

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: F 317

Mikroskopieren

Naturschutzjugend & Naturparke Neusiedlersee - Leithagebirge

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 702

Trettraktor-Parkour

PANNATURA

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 702

Baumstamm-Parkour

PANNATURA

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 703

Tierspurensuche

Werkstatt Natur

Entdecke die Vielfalt der heimischen Wildtiere

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: K 703

Rätselstationen

Werkstatt Natur

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: F 303

Fühlpfad entlang der Wertschöpfungskette

Land und Forstbetriebe Österreich & PEFC

Kinderprogramm

Freitag, Samstag

Ort: Innenhof

Schau dir ein Rettungsauto von innen an

Rotes Kreuz Burgenland

Kinderprogramm

Bitte beachten Sie, dass laufend weitere Aktualisierungen erfolgen.